Was wurde aus der Problematik um das Thema Lootboxen?

Veröffentlicht am 25.May.2018 in Industrie News

Was wurde aus Lootboxen

Bei Lootboxen handelt es sich um virtuelle Kisten, die in Computerspielen Anwendung finden und in denen sich Gewinne unterschiedlichen Werts befinden können. Hierbei handelt es sich normalerweise um virtuelle Gewinne, wie beispielsweise besondere Waffen für das Spiel oder besondere Fähigkeiten für den Spielcharakter. 

Diese Lootboxen können Sie entweder käuflich erwerben oder hin und wieder im Spiel gewinnen, indem Sie beispielsweise besondere Herausforderungen oder Quests erfolgreich abschließen. 

 

Was aber hat dies mit dem Bereich Online Casinos zu tun? 

Die Frage, was Lootboxen mit Glücksspiel und Online Casinos zu tun haben, lässt sich auf den ersten Blick nicht so leicht beurteilen. Zwar existiert im Glücksspielbereich die Möglichkeit, auf sogenannte eSports-Events zu wetten (wie wir hier dargelegt haben), allerdings ist dies nicht der Grund, warum wir diese hier erwähnen. 

Es ist vielmehr so, dass auch die Politik auf diese Lootboxen aufmerksam geworden ist und sich derzeit mit der Frage plagt, ob es sich hierbei um Glücksspiel handeln könnte. Schließlich weiß man nicht, was sich in einer solchen Lootbox befindet und muss sich auf das Glück verlassen. Die Frustration, die daraus entstehen kann, dass man nicht die gewünschte Waffe oder das spezielle Item erhält, kann insbesondere bei einem jüngeren Klientel dazu führen, dass man sich eben nochmals eine Lootbox kauft. Und von da an ist die Spielsucht oder problematisches Spielen nur noch einen Steinwurf weit entfernt.

Zudem gehen manche Politiker davon aus, dass gerade der Fakt, dass diese Lootboxen sich an jüngere Menschen richten, schon an und für sich problematisch ist. Schließlich ist Glücksspiel aus gutem Grunde für Minderjährige verboten. Das Gehirn bildet sich bei diesen nämlich noch heraus und ist daher besonders anfällig für negative Einflüsse, die sich möglicherweise durch Glücksspiel ergeben könnten. Zudem ist man sich als minderjähriger Mensch auch nicht immer im Klaren darüber, welche Folgen sich aus dem Handeln im virtuellen Raum im echten Leben ergeben können.

 

Sind Lootboxen illegales Glücksspiel?

Auch wenn bei Lootboxen kein echtes Geld gewonnen werden kann, könnte es sich daher um illegales Glücksspiel handeln, wenn dieses ohne entsprechende Casino-Lizenz durchgeführt und minderjährigen Spielern zugänglich gemacht wird. So denken zumindest die Kritiker. Die Unternehmen, die diese Lootboxen anbieten, argumentieren hingegen, dass man ja jederzeit einen Gegenwert für den Kaufpreis erhält, man daher nicht verlieren kann und es darum juristisch gesehen auch nicht um Glücksspiel handeln kann. 

Die ersten Länder beginnen daher derzeit damit, diese Lootboxen zu reglementieren und teilweise auch zu verbieten. So wurden Anbieter solcher Lootboxen beispielsweise in den Niederlanden dazu aufgefordert, ihr Geschäftsmodell anzupassen. 

In Deutschland ist man sich indes noch uneins. So argumentieren die meisten Parteien für eine stärkere Aufklärung von Eltern und Verbrauchern und möchte den Jugendschutz in App-Stores standardmäßig eingestellt wissen, anstatt diesen erst von einer Aktivierung (möglicherweise nicht kompetenter) Eltern abhängig zu machen.

Sicher ist, wenn die Spiele-Entwickler nicht von sich aus tätig werden und ihre Geschäftsmodelle akzeptabel gestalten, wird es bald politische Schritte geben, die Einschnitte in das Spielerlebnis der Spieler und die Einnahmenseite der Entwickler bedeuten werden. Wir dürfen gespannt sein.

Wenn Sie selbst ein begeisterter Spieler von Computerspielen sind oder aber von den großen eSport Events gehört haben und selbst einmal darauf wetten möchten, können Sie sich bei Interwetten einen 100% Bonus bis zu 100€ abholen. Dort können Sie auch auf eSport Veranstaltungen wetten und mit den Profispielern gewinnen.