Von wegen nur Olivenöl! Griechenland bald Las Vegas?

Published by CasinoTopsOnline on 26.March.2018 in Industrie News

Griechenland bald im Online Glücksspielgeschäft

In den Nachwehen der großen Banken- und Eurokrise sucht sich Griechenland anscheinend eines oder mehrere neue Geschäftsmodelle. Denn, wie auch an anderen Orten der Welt, an denen Glücksspiel erlaubt ist, boomen Casinos dort seit jeher. Viele Industrie-Insider gehen sogar soweit, zu behaupten, dass die Hellenen direkt nach den Chinesen die begeistertsten Casinospieler sind. So ist es nicht verwunderlich, dass jetzt anscheinend auch mit dem Gedanken gespielt wird, staatliche Lizenzen für Glücksspiele im Internet zu vergeben. 

 

Beliebte Ferienorte erhalten bald Casinos

Die Griechen sind begeisterte Casinospieler. Doch mit der Krise gingen auch die Umsätze der landbasierten Casinos stark zurück. In den letzten Jahren hat sich die Volkswirtschaft jedoch immer weiter vom Schock der Finanzkrise erholt und so verwundert es nicht, dass in Griechenland weiterhin einige enorme Spielbanken existieren und erst kürzlich auch weitere Glücksspiellizenzen für beliebte Ferienorte wie Mykonos, Santorin und Kreta erteilt worden sind.

Auf diese Art und Weise lässt sich das etablierte Geschäftsmodell des Tourismus mit jenem der Casinos perfekt verbinden. Mutmaßungen zu Folge hat Griechenland hierbei vorwiegend zahlungskräftige Spieler aus China und den arabischen Ländern im Auge. Allerdings lässt sich auch mit weniger zahlungskräftigem Klientel, das seinen Urlaub mal ausnahmsweise mit einem Abend im Casino aufwerten will, gutes Geld verdienen. Erst jüngst wurde nun auch der Bau eines Resorts mit integriertem Casino im Wert von acht Milliarden US-Dollar in der Nähe von Athen genehmigt.

 

Auch Online Glücksspiellizenzen geplant

Im Zuge dieser Nachricht wurde eine Mitteilung in der griechischen Government Gazette veröffentlicht, in der seitens des National Gaming Committees - also der obersten Behörde zur Erteilung von Glücksspiellizenzen - die Bewerbung auf Lizenzen zum Betrieb von Online-Casinos ermöglicht wird. Dies bedeutet, dass Athen mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit auch in die Online-Glücksspielwelt einsteigen wird.

Griechenland folgt hiermit der erfolgreichen Strategie von einigen, kleineren europäischen Ländern, wie beispielsweise der Republik Malta oder dem britischen Überseegebiet Gibraltar, die es aufgrund ihrer Lage und Größe schwer haben, sich gegen finanz- und bevölkerungsstarke Länder wie Deutschland oder Frankreich im internationalen Wettbewerb wirtschaftlich zu behaupten. Schon seit vielen Jahren haben sich diese kleinen Staaten innerhalb der EU auf alternative Geschäftsmodelle fokussiert. So bietet beispielsweise Malta eine Online-Casino-Lizenz bereits seit 2004 an und verfügt daher über ein gut etabliertes System, um die Seriösität und Verlässlichkeit von Online-Casinos zu garantieren. Und auch das eher kleine Zypern arbeitet fleißig daran, sich im europäischen Glücksspielmarkt als erste Anlaufstelle zu etablieren.

 

Werden die Lizenzen von Griechenland mit Malta mithalten können?

Wenn Griechenland es schafft, eine verlässliche Glücksspiellizenz für Online-Casinos anzubieten, könnte es am lukrativen und stark wachsenden Markt der Online-Casinos in Europa teilhaben und ein tragfähiges Geschäftsmodell entwickeln, das das Land zurück auf Erfolgskurs bringen könnte. Bis es jedoch soweit ist, muss abgewartet werden, was die Spieler und Casinos von den neuen Glücksspiellizenzen erwarten dürfen.

Bis es soweit ist, bleibt auf jeden Fall Malta die derzeit verlässlichste Glücksspielautorität. Denn die Erfahrung, die hier innerhalb der letzten 14 Jahre gesammelt worden ist, sorgt für verlässliche Lizenzen und für Richtlinien, die sowohl für Anbieter von Glücksspielen im Internet, als auch für Spieler akzeptabel sind.

Wenn Sie also nach einem zuverlässigen Online-Casino suchen, dann schauen Sie ruhig mal bei unserer Liste der 10 besten Online-Casinos für Spieler aus dem deutschsprachigen Raum nach.