Strategien beim Roulette 3/3 - D'Alembert Strategie

Veröffentlicht am 28.December.2017

Roulette Strategien Dalembert System

CasinoTopsOnline.com bringt Ihnen in dieser dreiteiligen Artikelserie die besten und bekanntesten Strategien für Erfolg im Roulette. Im ersten Teil haben wir die sehr bekannte Martingale-System gezeigt, gestern war dann das eher weniger bekannte Paroli-System behandelt, das vor allem von erfahreneren Spielern verwendet wird, da es sich gut geeignet, um das eigene Verlustrisiko schnell zu mindern. Heute geht es um die D'Alembert Strategie, die ähnlich wie das Martingale-System funktioniert.

Bei allen Systemen und Strategien ist es natürlich wichtig, dass Sie stets im Hinterkopf behalten, dass alle Entscheidungen am Roulette-Tisch rein zufällig ablaufen und Ihnen insofern die beste Strategie und das beste System nichts bringt. Letztlich entscheidet also immer Fortuna, ob Sie als Gewinner oder Verlierer nach Hause gehen werden - egal welches System Sie nutzen

 

Die D'Alembert Strategie

Das D'Alembert-System basiert auf ähnlichen Prinzipien wie das Martingale-System. Während das Martingale-System jedoch darauf basiert, dass man bei Verlust seinen Einsatz verdoppelt und somit dazu führt, dass man schnell ans Ende seines eigenen Budgets oder das Tischlimit kommt, ist das D'Alembert-System etwas weniger extrem und bietet trotzdem die Chance auf gute Gewinne in Kombination mit einem Versuch der Verlustrisikominimierung.

Im Prinzip funktioniert das D'Alembert System also so, dass man einen Einsatz platziert und bei einem Gewinn den nächsten Einsatz verringert. Verliert man hingegen, so erhöht man den nächsten Einsatz ein wenig. Auf diese Art und Weise kann man bei einem Gewinn zwar nicht alle verlorenen Einsätze wieder reinholen, jedoch auf lange Sicht das Risiko etwas besser managen, als wenn man stets die gleiche Einsatzhöhe spielt. Auch das D'Alembert-System funktioniert mit einfachen Einsätzen - kurzum also Schwarz/ Rot, 1-18 / 19-36 oder Gerade/ Ungerade.

 

Anhand konkreter Zahlen

Sie beginnen also beispielsweise mit einem einfachen Einsatz von 1€. Verlieren Sie, erhöhen Sie auf 2€. Geht das Spiel erneut nicht gut für Sie aus, erhöhen Sie auf 3€. Und dann im Verlustfall auf 4€. Nehmen wir an, dass Sie dann gewinnen. Sie haben nun also 1€+2€+3€ - insgesamt also 6€- verloren.

Durch den Gewinn bei Ihrem Einsatz von 4€ haben Sie 4€ erhalten. Sie sind nun also bei 2€ Verlust. Die nächste Runde verringern Sie nun Ihren Einsatz von 4€ auf 3€. Gewinnen Sie nun, so haben Sie erneut 3€ gewonnen und sind somit insgesamt bei einem Gewinn von 1€ (Sie waren schließlich bei -2€ und haben dann 3€ gewonnen).

 

Die Vorteile liegen auf der Hand

Durch das graduelle Anpassen Ihrer Einsätze an die Spielresultate gleichen Sie über Zeit Ihren Einsatz an die Verlust-/ Gewinnsituation an und federn somit zu hohe Gewinne und Verluste etwas ab. Zusätzlich verzichten Sie auf die Verdoppelung Ihres Einsatzes bei verlorenen Spielen, was Sie sowohl vor dem zu schnellen Erreichen des Tischlimits schützt, als auch vor dem zu schnellen Aufbrauchen Ihres Budgets.

Andererseits gleicht bei D'Alembert System natürlich ein einzelner Gewinn noch nicht Ihre bisherigen Verluste aus. So müssen Sie zumindest ein paar mal gewinnen und mit jedem Verlust wird es wichtiger, häufig zu gewinnen.

 

Einfach mal ausprobieren

Probieren Sie das D'Alembert System doch einfach mal aus. Sie können in vielen Online-Casinos einerseits um geringe Beträge spielen (und beispielsweise mit einem Einsatz von 10 Cent beginnen), andererseits aber auch in vielen Casinos um Spielgeld.

So können Sie selbst nachsehen, welches der drei von uns besprochenenen Einsatzsystemen für Sie am Besten passt. Schauen Sie doch mal im Guts Casino vorbei und probieren Sie alle drei Systeme dort aus.